Leg Dein Handy mal weg

Aktualisiert: März 11

Irgendwie hat es sich so eingebürgert, dass man alles und jedes fotografiert oder filmt um es dann auf Facebook, Instagram, Twitter und Co mit seiner Freundesliste zu teilen. Während wir aber damit beschäftigt sind alles für unsere virtuelle Timeline festzuhalten entgeht uns das wunderbare Gefühl ganz im Moment zu sein und eben diesen zu genießen.

Wir sehen alles durch unsere Handykamera, speichern hunderte Fotos und Videos und vergessen dabei, dass wir viel intensiver fühlen und erleben können wenn wir uns darauf einlassen, den Moment in uns festzuhalten – mit allen Sinneseindrücken.

Ich erinnere mich im Sommer an ein Konzert. Vor uns saß ein Papa mit seiner Tochter und filmte und fotografierte permanent, dazwischen tippte er fleißig auf seinem Handy. Seine Tochter aber war mit allen Sinnen ganz beim Konzert. Dann sang Cro “Rennen” und eine Textzeile in dem Lied lautet “Denn der Moment ist perfekt, leg dein Handy mal weg und relax mit mir”. Das Mädchen sang lauthals mit und nahm irgendwann ihrem Papa das Handy aus der Hand und sagte: “Hör doch mal was er da singt”. Und obwohl ich diese beiden gar nicht kannte, hat mich das sehr berührt. Kinder können noch ganz im Moment sein und mit allen Sinnen genießen und das ist ganz wunderbar und etwas was wir Erwachsene uns von ihnen (wieder) abgucken können 😉

Was haben wir davon möglichst viele Likes für irgendein Bild oder Video zu bekommen? Es gibt dazu mittlerweile Forschungen, die belegen, dass dies kurzfristig Glückshormone ausschüttet. Das Anschauen der Bilder und Videos der Timeline kann aber auch unglücklich machen. Da kann passieren, wenn wir selbst gerade unzufrieden sind und uns das virtuelle Leben unserer “Freunde” viel spannender und aufregender erscheint, als unser eigenes. Anstatt uns auf das zu konzentrieren, was wir wirklich brauchen, haben wir die unglückliche Tendenz, uns darauf zu konzentrieren was andere haben oder besitzen. Wenn wir aber nun die wunderbaren Momente im Reallife mit allen Sinnen genießen, entsteht das Glück in uns selbst und bleibt genau dort auch gespeichert.

Den Moment zu genießen kann man wieder Lernen. Dazu gibt es viele Möglichkeiten wie z.B. Meditation, Atemübungen oder Yoga. Eine Idee ist aber ganz sicher auch einfach mal das Handy zur Seite zu legen und den perfekten Moment mit allen Sinnen zu genießen.

0 Ansichten

Folge uns auf sozialen Netzwerken!

  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle

Impressum * AGB * Datenschutz * ​© 2020 by beziehungsweise - Daniela Girg